mail to...

Informationen
Lernen
Archiv

 Tools
Suchmaschinen
Startseite

 
 

Projekt Handicaptain

 

 

 

 

Adressen
Schuladressen Gemeinde
Lehrkräfte Sek.Stufe I
Lehrkräfte Primarstufe
Schulkommission Laupen
Schulleitung
Sekretariat Schule Laupen
Elternrat

Formulare / Gesetze

 Form. Übertritt Sek St2
 Übersicht Sek Stufe 2
  Inspektorat

  Primarstufe Übersicht
  SekStufe 1 Übersicht
  Gesetze Kanton Bern
 
Lehrplan Kanton Bern
  Formulare Anstellung
  Stellen
  Beratung
  Schulordnung Schule
 Ferienplan Laupen
 Ferien-Countdown
 Stundenpläne Schule
 Formulare für Eltern

Bildung/ Berufswahl

 Berufsberatung
 Lehrstellensuche
 Eignungstests
 Ausbildung Sek.Stufe 2
 Sozial- und Gesundheitsberufe
 Brückenangebote, 10. Schuljahr
 Gymnasium / FMS
 HMS
 BMS

Sonstiges

 Klassenfotos
 Leitbild
 Schulgeschichte
 Verein Ehemalige
 Lehrmittelverlage
 Schulreisen
 Gruppenunterkünfte

 

 

 

 

 

 
 
 

Handicaptain im Werkunterricht.

Im Werkunterricht der siebten Klassen arbeiten wir mit Leuten von der Institution „Handicaptain“ zusammen. Dies sind Leute mit einer Behinderung, die in einer Werkstätte in Belp tolle Skateboards herstellen. Dabei wird nicht das Ziel „durch Arbeit beschäftigen“ verfolgt, sondern sie werden mit ihren Fähigkeiten in den gesamten Herstellungsprozess inklusive Vermarktung eingebunden. Handicaptain strebt ebenfalls eine Integration dieser Leute in der Gesellschaft an – gerade mit Skateboards finden sie schnell einen Zugang zu Jugendlichen.

 Nähere Infos finden Sie unter www.handicaptain.ch oder auf der Facebook Seite www.facebook.com/handicaptainbelp

Folgende Berichte dokumentieren den Verlauf des Projekts. Es sind ausschliesslich Schülertexte beider Klassen in Form eines Werkjournals.

Michael Hans

Zur Fotoshow des ersten Tages

Werkjournal 22. Januar 2013

Wir arbeiten mit den Behinderten von Handicaptain zusammen. Zu Besuch sind bei uns  Sepp,  Stephan  und Thomas. Sie stellen Rollbretter aller Art her. Wir machen mit Herr Hans, Sepp, Stephan und Thomas auch solche Rollbretter. Sie zeigen uns wie das geht. Als erster Schritt müssen wir die Form wählen. Wenn wir die Form haben dann müssen wir ein Brett und Leisten zusammen kleben, so dass wir die gewünschte Biegung machen können.

Als nächster Schritt mussten wir die Holzbretter sägen. Jeder braucht mindestens zwei Bretter Birkensperrholz. Stephan und Thomas sind uns eine grosse Hilfe. Stephan hat sich den Fotoapparat gekrallt und macht viele Fotos von uns beim Arbeiten.  Wir dokumentieren das Projekt. Darum machte ich auch noch ein paar Fotos von ihnen. Nicht nur wir waren am Arbeiten - Stephan, Thomas und auch Sepp haben uns dabei geholfen. Stephan ist leider im Rollstuhl, doch er macht genau so gut wie jeder von uns mit.

Sie bleiben bei uns bis wir unsere Rollbretter fertig gestellt haben.

Cédric

1.Schritt: Form des Skateboards aussuchen.
2.Schritt: Die Biegungsform des Bordes zuschneiden/sägen und aufkleben.
3.Schritt: Das Holzbrett (später das Board) in die Presse tun.
4.Schritt: 24 Stunden pressen lassen(Schichten + Glasfasern).
5.Schritt: Unterseite bemalen / bedrucken
6. Schritt: Glasfaser aufleimen & pressen
7. Schritt: Skatboard ausschneiden & schleifen
8. Schritt: Achsen, Keile montieren
9. Schritt: Feintuning

Zur Fotoshow des ersten Tages

 

Werkjournal 29. Januar 2013

Heute haben wir die Formen zugeschnitten und geleimt. Wir haben die Formen mit dem Heissendraht geschnitten - genial. Die Ersten kamen schon zum Pressen und haben beim nächsten Mal schon die Form. Heute kam noch Pillar dazu und hat uns geholfen.

Beni & Pascal

Heute haben alle die Formen fertig gemacht. Und die meisten sind jetzt beim Pressen(Formen). Heute kam noch Pillar dazu.
Zum Pressen müssen wir eine Leimmasse zusammenmischen. Das Gemisch benötigt 60 Gramm Epoxidharz, 24 Gramm Härter und einen Teelöffel  Verdicker. Dann ist die Leimmasse fertig. Wenn das gemacht ist kann man das Brett zusammenkleben und in der selbstgemachten Presse in Form pressen. Das Brett muss mindestens einen Tag lang in der Presse sein.
Das Logo unserer Boards heisst „seven one“. 

Andreas , Ramon, Marc

Zur Fotoshow des zweiten Tages

 

 

Werkjournal 5. Februar 2013

Heute hatten wir Besuch von Alex, einem Neuntklässler. Er hat Stephan gezeigt, wie man ein Cajon  gemacht. Sepp kam heute nur mit Stephan. Pillar wurde gerade operiert und Thomas hat ebenfalls gesundheitliche Probleme: Gute Besserung!
Wir haben heute das gepresste Holz aus der Presse genommen und vorbereitet zum Anmalen. Cedric und ich mussten im Bildnerischen Gestalten Wasserfarben holen gehen. Schlussendlich hat Frau Witschi uns tolle Farben gegeben und ich konnte mein Brett anmalen. Als nächstes bereiten wir die Glasfasern vor.
Dann hatten wir auch noch Besuch von Livia und Martina. Sie sind ehemalige Schülerinnen und haben sich mit Stephan ein wenig unterhalten.

Nicola

Zur Fotoshow des dritten Tages

 

 

Werkjournal 12. Februar 2013


Heute haben einige mit dem Anmalen und  Kleben begonnen. Thomas hat heute die verschiedenen Achsentypen vorgestellt und dann die Bestellungen entgegengenommen. Zudem hat er sein Cajon angemalt. Nicola und ich haben schon die Glasfasern aufgeklebt. Wir haben zwei verschiedene Typen: Gerade verlaufende Fasern und diagonal verlaufende Fasern. Je nach Wunsch kann so der Flex des Brettes beeinflusst werden und machen es stabiler.
Viele von uns haben ein Logo aufs Board gerubbelt. Siehe Fotos!

Stephan war heute nicht dabei. Er ist leider krank – Gute Besserung!

Ramon, Nicola

Zur Fotoshow des vierten Tages

 

 

Werkjournal 19. Februar 2013

Heute sind fast alle mit dem Leimen fertig geworden. Alex, Elmir, Marco und Mändu sind schon am Schleifen - sie sind fast fertig. Nach den Ferien sind unsere Achsen hoffentlich da. Stephan und Thomas malten das Cajon an.

Von Jülu und Päsci

Heute habe ich die Form auf mein Brett gezeichnet und sie danach ausgesägt. Nach dem Aussägen musste ich das Brett schleifen das ging ziemlich schnell und gut.
In der nächsten Werklektion werde ich sehr wahrscheinlich noch ein Logo draufmalen. Ich kann es kaum erwarten, dass mein Longboard fertig wird!

Alessandro

Zur Fotoshow des fünften Tages

 

Werkjournal 5. März 2013

 

Alle von uns sind fertig mit dem Anmalen vom Skateboard. Manche haben das Logo „Handy Captain“ auf das Skateboard geklebt. Jemand hat auch einen Blitz oder einfach Streifen auf das Board gemalt. Die Schnellsten haben schon das Griptape auf das Board geklebt und können nächsten Dienstag wahrscheinlich schon mit dem Skateboard fahren. Die Langsamsten sind erst beim Ausschneiden, beim Logo kleben oder beim Glasfaser leimen.

Robin, Marc

  

Werkjournal 12. März 2013

Ich habe heute mein Longboard fertig angemalt. Nicola bachte mich auf eine geniale Idee: Ich tunkte einen Pinsel in Farbe und bespritzte damit mein Board. Ein paar andere sind schon praktisch fertig und warten nur noch auf die Achsen. Jetzt schneide ich noch die Glasfasern zurecht.

Jonas

Zur Fotoshow des sechsten Tages

 

NEWS vom Mittwoch:

Die Achsen sind da!